Herbstreffen

Schänis am 22.10.22, erneut ein Warbirdtreffen auf höchstem Stand

Veröffentlicht am

Der Blick in die Wetterportale und die Isobarenkarten verhiessen nicht besonders gute Vorzeichen für Samstag den 22. Oktober in der  Linthebene. In der Ostschweiz waren am Samstag noch länger Regen und Wolken angesagt seitens der Gelehrten. So bibberten wir uns durch die Nacht. Erstens soll man nicht alles glauben und zweitens kommt es anders, wie man(n) denkt.

Viele unserer Piloten glaubten an Letzteres, dies sollte sich dann auch nach allen Regeln der Kunst bewahrheiten, waren doch 40 Piloten angemeldet wovon letztlich 32 Mitglieder der IG Warbird mit 40 Modellen erschienen. Sie würden einen famosen Tag erleben auch wenn die allermeisten noch im Nieselregen anreisen mussten. Der Hangar Nord füllte sich rasch mit Modellen, ebenso rasch klarte es aus Westen auf,  böse Zungen sagten aus dem Aargau! Das obligatorische Briefing um 10.00 Uhr fand bereits vor dem Hangar statt.

Für die ersten Preziosen wurden auf dem Vorplatz Flugbereitschaft erstellt und um genau 10.30 Uhr ging es los. Der Flugleiter konnte die Piste 16 zum Start freigeben da am Morgen noch eine ganz leichte Südwindkomponente eintrat. Hugo Christen beförderte sein CAC Boomerang als erster in die Luft und in den kurzen Flugpausen wischte und fegte Urs Schuppisser die Piste frei von Wasserlachen in die vorhandenen Entwässerungsschächte auf der Piste 16/34.

Was sich bis 17.0o Uhr an Dargebotenem präsentierte, war einmal mehr einmalig und hochstehend. Die Flugdisziplin, die Vorführungen und die Rahmenbedingungen in Schänis waren ein Lehrstück in jeder Beziehung. Die Sonne wärmte die Herzen und strahlende Gesichter mit  erfreuten Gäste waren anzutreffen. Viele Fachgespräche, Tipps, Ideen und Wissenstransfers machten die Runde.

Das neuen Flugplatzrestaurant verköstigte auf der Terrasse unsere Piloten, Speis und Trank in bester Qualität stärkten die Protagonisten welche bis 17.00 Uhr ihre Modelle bei allerbestem Flugwetter präsentierten. Ein gelungener Anlass in jeder Beziehung, keine nennenswerten Schäden oder Ereignisse zeugen von der professionellen Einstellung und dem Können unserer Mitglieder.

Die 32 fliegenden Piloten haben insgesamt genau 40 Modelle mit nach Schänis gebracht, wovon der grösste Teil auch in der Luft zu bestaunen war. Aber letztlich können nur die Bilder, welche auf dem untenstehenden Link nach und nach ergänzt werden, für sich sprechen. Unser „Hof-Fotograf“ und „Master of Warbirdpictures“ Andy Maier welcher extra 3 1/2 Stunden aus Deutschland angereist ist, vewöhnt uns mit seinen Fotos.

Yves Burkhardt, Gesamtkoordination IG Warbird

News

„Unmöglich“ gibt es nicht!

Veröffentlicht am

Eigentlich müsste man über ihn und sein Fliegerleben ein Buch schreiben. Max Vogelsang,  welcher seit vielen Jahren auch Mitglied in der IG Warbird ist, hat Tausende Stunden im Cockpit verbracht und über 130 Flugzeugtypen geflogen. Die Pilotenlizenz hat er zwar abgegeben, das Engagement in der Aviatik geht aber weiter.

Lies mehr im Auszug aus der Aero-Revue Nummer 5-2022, welcher vom Chefredaktor der Aero-Revue und Vorstandsmitglied der IG Warbird, Urs Holderegger, verfasst wurde.

Well done Max and Urs!

News

Das Treffen der IG Warbird in Schänis

Veröffentlicht am

Es hat stattgefunden, bei perfekten Wetterbedingungen am 22.10.22 auf dem Flugplatz in Schänis, Bericht und Bilder folgen bald. Erste Bilder „unseres“ Starfotografen Andy Maier sind sehr  vielversprechend… Sobald die Bilder da sind, orientieren und verlinken wir natürlich.

 

Frühsommertreffen

Sun and Fun Kulm 2022 fotografisch und statistisch zum Zweiten

Veröffentlicht am

Unser Pilotenkoordinator und Vorstandsmitglied Kurt Wächter hat seine Statistikdaten vom 18.6.22 für uns ausgewertet. Diese wollen wir euch für den vergangenen Anlass in Oberkulm nicht vorenthalten:

Zusammenfassende Modellstatistik Kulm 2022

  • in Kulm 2022 nahmen 33 Piloten teil
  • sie hatten insgesamt 45 Modelle dabei, wovon die meisten auch geflogen wurden
  • es konnten 27 verschiedene Muster registriert werden, die hinsichtlich Gewicht, Grösse und Motorisierung ein breites Spektrum abdecken
  • aus dem WW I wurden die Doppeldecker SE5A und Sopwith Triplane und Fokker Dr 1 Dreidecker eingesetzt
  • weitere Doppeldecker (Stearman, Bücker und Tigermoth) stammen aus der Zwischenkriegszeit
  • die häufigsten Vertreter des WW II auf Platz waren die Morane D3801, AT-6, FW 190, und div. Spitfire
  • die restlichen Muster aus dieser Epoche und danach waren nur einmal vertreten
  • aus den Anfängen der Jetfliegerei wurden auch wenige Impeller-Jets geflogen (Hunter und Venom)
  • die Spannweiten der Modelle lagen zwischen 0.8 und 4.5 m
  • die Modellmassstäbe bewegten sich im Bereich von 1/10 bis 1/3, wobei die Modellmassstäbe 1/5 bis 1/4 dominierten
  • bei der Motorisierung war das ganze Spektrum vom kleinen E-Motor bis zum 250 ccm 5-Zyl. Sternmotor zu bestaunen
  • bei den Verbrennermotoren dominierten die 4-Takter Benziner

Die Fotos sind hier zu sehen – danke Andy auch für deine tollen Bilder.

Pro memoria und safe the date: IG Warbird Herbsttreffen am Samstag 22. Oktober 22 auf dem Segelflugplatz in Schänis. Wir freuen uns auf einmal mehr rege Teilnahmen liebe Kollegen.

Frühsommertreffen

Das war Sun and Fun in Kulm am Samstag 18. Juni 2022

Veröffentlicht am

Einmal mehr voll ins Schwarze getroffen am Sun and Fun in Kulm! Um 10.00 Uhr durften der MFV Kulm und die IG Warbird mehr als 30 Piloten aus der ganzen Schweiz und vier Kameraden aus dem nördlichen Nachbarland zum Briefing begrüssen. Wir alle wussten, dass heute vorallem „Sun“ angesagt war und wir mit hohen Temperaturen zu rechnen hatten. Wie in Kulm im oberen Wynental üblich, stand die Kameradschaft und das gemeinsame Fliegen im Zentrum der Aktivitäten. Die Infrastruktur war gewohnt perfekt, die Festwirtschaft vorzüglich organisiert und mit viel Liebe und Herzblut betrieben. In Erwartung des hohen UV-Wertes haben die Kulmer Freunde hervorragende Vorbereitungsarbeiten getroffen. Jeder der wollte, fand in und bei der Festwirtschaft ein Schattenplätzchen und konnte die gezeigten Flüge bewundern und sich laufend köstlich verpflegen.

Nach dem obligatorischen Briefing begann der fliegerische Lauf der Dinge durch eine selber gebaute Hawker Hunter durch unser langjähriges Mitglied Paul Hubschmid. Bald schon schlossen sich Beat Gohl mit seiner mächtigen Focke Wulf an und alles nahm seinen üblichen Fortgang. Bald schon stand eine längere Reihe an Warbird aufliniert bereit und wartete und auf die Übergabe in die dritte Dimension.

Dank der vorzüglichen Organisation auf der Flightline, geleitet von Daniel „Zigi“ Ziegenhagen, seines Zeichen Präsident des Regionalen Modellflugverband Zentralschweiz, assistiert von Christoph „Jabi“ Jaberg als RC-Chef des MFV Kulm, konnte ein perfekt organisierter Flugbetrieb aufgezogen werden. Praktisch pausenlos brannte der Himmel über Oberkulm, geflutet von wunderschönen Warbirds und assistiert von wolkenlosem Himmel und strahlender Sonne. Die anwesenden Mitglieder kamen allesamt auf ihre Rechnung und bis nach 17.00 Uhr herrschte reger Flugbetrieb. Trotz brütender Hitze bleiben alle Piloten cool und abgesehen von einer etwas härteren Aussenlandung mit ausgebauten Antrieb waren keine spanabhebenden Vorfälle zu verzeichnen. Einzelne Einzieh-Fahrwerke versagten vorbildgetreu dann und wann ihren Dienst, aber alle „Belly-Landungen“ waren von Erfolg gekrönt und zeigten die fliegerische Kompetenz unserer Mitglieder.

Sie alle waren vertreten, Spirfire, Mustang P51, Bf Me 109, Focke Wulf, Tiger-Cat, Sea-Fury, Boomerang, Bücker, Morane D3801, AT-6, SB-3  Douglass SD Dauntless, Mitsubishi Zero, Morane MS-505 (Storch), Gloster Gladiator, Boeing Stearman, T-28, Yak-11, Fokker Dreidecker „der rote Baron“, Junkers Ju-52, Bearcat, De Haviland Venom, Sopwhite und und und …

Auch unsere Freunde aus der Romandie waren dabei. Unter der Leitung von Alain „Fonfon“ Fontana zeigten sie eine wunderschön gebaute japanische Zero und eine Sopwhite Triplane. Ebenso machte uns der amtierende Präsident des SMV, Adi Eggenberger seine Aufwartung und orientierte sich zum Stand der Dinge bei der IG Warbird. Danke für den Besuch des „obersten“ Modellfliegers der Schweiz anlässlich des Früh- (äh…) Hochsommertreffens der IG Warbird.

Einmal mehr ist „Sun and Fun“ in Kulm seinem höchsten Standard und der gewohnt hohen Reputation Herr geworden und hat den Meister gezeigt. Thommy Kuhn als Präsident des MFV Kulm und seinen Mannen ist wieder eine „Zehn“ gelungen. Wir als Piloten durften mit unseren Modellen unseren Beitrag dazu leisten und das ganze gab schlussendlich ein tolles Teamwork und stellte beste Werbung für unser geliebte Passion, das fliegen von Warbird-Modellen als anspruchsvolle Sparte des Modellflug dar. Wir freuen uns heute bereits auf Kulm „Sun and Fun“ in der 22. Ausgabe.

Besonders gefreut hat und die Präsenz von Andreas „Andy“ Maier der ebenfalls extra aus Deutschland angereist war und 600km Hin- und Rückfahrt unter die Räder genommen hatte, um uns fotografisch zu dokumentieren. Danke Andy, deine tollen Fotos sind hier zu sehen.

Pro memoria und safe the date: IG Warbird Herbsttreffen am Samstag 22. Oktober 22 auf dem Segelflugplatz in Schänis. Wir freuen uns auf einmal mehr rege Teilnahmen liebe Kollegen.